Linke fordert Hilfe für Freiberufler

(06.05.2021) Die Fraktion Die Linke möchte Freiberufler, Selbstständige und Kunst-, Kultur und Medienschaffende mit einem fiktiven Unternehmerlohn in Höhe von mindestens 1.200 Euro monatlich unterstützen. Dieses Bundeshilfen-Programm solle für die Zeit der Corona-Pandemie und rückwirkend ab März 2020 gelten, erklären die Abgeordneten in einem Antrag (19/29273).

Quelle: IMR News WEG
Link: Linke fordert Hilfe für Freiberufler

Linke fordert Hilfe für Freiberufler

Ähnliche Beiträge

Deut­li­ches Auf­trags­plus er­weist sich als Null­sum­men­spiel

We­gen Ma­te­ri­al­knapp­heit droht Kurz­ar­beit (18.06.2021) Der ers­te Ein­druck täuscht: Zwar ha­ben die Auf­trags­ein­gän­ge im ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Bau­haupt­ge­wer­be im Mo­nat April mit +20% ei­nen deut­li­chen Sprung nach oben ge­macht. Ein Blick auf den glei­chen Vor­jah­res­mo­nat zeigt je­doch, was da­hin­ter steckt – näm­lich ein star­ker Ba­sis­ef­fekt. Mit Be­ginn der Co­ro­na-Kri­se ist die Nach­fra­ge im April 2020 schlag­ar­tig um

Deutscher Architekturpreis 2021 entschieden

(17.06.2021) Das Wohnbauprojekt „Zusammen Wohnen“ in Hannover von SMAQ Architektur und Stadt aus Berlin wurde am 15.06.2021 mit dem Deutschen Architekturpreis 2021 ausgezeichnet. (Quelle: id Verlag) Quelle: IMR News WEG Link: Deutscher Architekturpreis 2021 entschieden

Nachhaltige Entwicklung um Tesla vorantreiben

Baugewerbe steht bereit für zügigen Ausbau der Infrastruktur (15.06.2021) „Die Ansiedlung von Tesla in Grünheide bietet der gesamten Region viele Chancen und weckt internationales Interesse am Wirtschaftsstandort Berlin-Brandenburg. Nun gilt es, die Tesla-Investition zum nachhaltigen Erfolg zu führen, sodass an der Wertschöpfung möglichst viele Menschen partizipieren“, sagt Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau, anlässlich