Urteil: Handyverstoß – Ablegen des Mobiltelefons auf den Oberschenkel

Die verbotswidrige Benutzung eines Mobiltelefons durch ein Halten i.S.v. § 23 Abs. 1a Satz 1 StVO liegt nicht nur dann vor, wenn dieses mit der Hand ergriffen wird, sondern auch dann, wenn es auf dem Oberschenkel abgelegt wird.

Quelle: Rechtsindex.de – Verkehrsrecht
Link: Urteil: Handyverstoß – Ablegen des Mobiltelefons auf den Oberschenkel

Urteil: Handyverstoß – Ablegen des Mobiltelefons auf den Oberschenkel

Ähnliche Beiträge

AG Dortmund, Beschluss vom 23.09.2021 – 729 OWi-261 Js 1345/21-104/21

Ermöglicht es die Verwaltungsbehörde dem Gericht für die Dauer des Verfahrens nicht die Bedienungsanleitung des Gerätes ausreichend zur Kenntnis zu nehmen, sie zur Akte zu nehmen und untersagt sie auc … Quelle: Open Jur Verkehrsrecht Link: AG Dortmund, Beschluss vom 23.09.2021 – 729 OWi-261 Js 1345/21-104/21

AG Dortmund, Urteil vom 05.08.2021 – 729 OWi-253 Js 1054/21-83/21

Absehen vom Regelfahrverbot unter Erhöhung der Regelgeldbuße bei verheirateter Mutter in Ausbildung, beengten wirtschaftlichen Verhältnissen und mit 3 Kindern und fehlenden Möglichkeiten zur Milderun … Quelle: Open Jur Verkehrsrecht Link: AG Dortmund, Urteil vom 05.08.2021 – 729 OWi-253 Js 1054/21-83/21

Handy zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt – Handyverstoß?

Im vorliegenden Fall wurde eine Frau wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung „geblitzt“ und auf dem Messfoto war zu erkennen, dass sie telefonierte. Vor Gericht räumte sie zwar ein, telefoniert zu haben, jedoch habe sie das Telefon nicht „gehalten“, sondern zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt. Quelle: Rechtsindex.de – Verkehrsrecht Link: Handy zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt – Handyverstoß?