Autofahrer wird "geblitzt" – Er musste ganz dringend auf die Toilette!

Im vorliegenden Fall musste ein Autofahrer eine dringende Notdurft verrichten und versuchte die nah gelegene Toilette bei seiner Freundin zu erreichen. In der Innenstadt fuhr er 52 km/h zu schnell und wurde „geblitzt“. Zwei Monate Fahrverbot und 280 EUR Bußgeld sollten es sein. Der Autofahrer wehrt sich dagegen.

Quelle: Rechtsindex.de – Verkehrsrecht
Link: Autofahrer wird "geblitzt" – Er musste ganz dringend auf die Toilette!

Autofahrer wird "geblitzt" – Er musste ganz dringend auf die Toilette!

Ähnliche Beiträge

Urteil: Zu viele Parkverstöße – Fahrerlaubnisentzug!

Das Verwaltungsgericht Berlin hat durch Urteil entschieden, dass ein Kraftfahrer, der innerhalb eines Jahres 159 Parkverstöße begeht, zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist und daher die Fahrerlaubnis entzogen werden kann. Quelle: Rechtsindex.de – Verkehrsrecht Link: Urteil: Zu viele Parkverstöße – Fahrerlaubnisentzug!

AG Dortmund, Urteil vom 11.08.2022 – 729 OWi-265 Js 881/22-62/22

Der Einspruch gegen einen mit Fahrverbot versehenen Bußgeldbescheid kann auf die Geldbußenhöhe beschränkt werden. Nach einer Beschränkung der des Einspruchs auf die Höhe der Geldbuße ist es gleichw … Quelle: Open Jur Verkehrsrecht Link: AG Dortmund, Urteil vom 11.08.2022 – 729 OWi-265 Js 881/22-62/22