Genehmigte Wohnungen von Januar bis November 2019: +1,3 % gegenüber Vorjahreszeitraum

(16.01.2020) Von Januar bis November 2019 wurde in Deutschland der Bau von 319 200 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben weiter mitteilt, waren das 1,3 % mehr Baugenehmigungen als in den ersten elf Monaten des Jahres 2018. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Quelle: IMR News Mietrecht
Link: Genehmigte Wohnungen von Januar bis November 2019: +1,3 % gegenüber Vorjahreszeitraum

Genehmigte Wohnungen von Januar bis November 2019: +1,3 % gegenüber Vorjahreszeitraum

Ähnliche Beiträge

Bauindustrie weist ÖPP-Kritik zu Intransparenz und Unwirtschaftlichkeit zurück

(28.01.2020) „Auch wenn die Kritiker aus Teilen der Opposition und des Baugewerbes nicht müde werden, eine nachweislich effiziente Beschaffungsvariante zu diskreditieren, werden die Vorwürfe dadurch nicht richtiger.“ Mit diesen Worten reagierte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie Dieter Babiel auf die jüngsten Vorwürfe gegenüber Öffentlich-Privaten Partnerschaften (ÖPP) im Bundesfernstraßenbereich. Dazu zähle auch der Vorwurf

BDI zur Unternehmensteuerreform

(28.01.2020) Zur Diskussion um eine Unternehmensteuerreform sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang zur Unternehmensteuer: „Die Taten- und Ideenlosigkeit der Bundesregierung in der Steuerpolitik entwickelt sich für die Unternehmen zu einem immer größeren Standortrisiko. Durch Steuerreformen in den USA und in vielen europäischen Ländern steht der Standort Deutschland … Quelle: IMR News Mietrecht Link: BDI zur Unternehmensteuerreform

Auch preisgebundener Wohnraum kann als Vergleichswohnung dienen

(254.01.2020) Ein Mieterhöhungsverlangen, das zur Begründung auf entsprechende Entgelte mindestens dreier vergleichbarer Wohnungen Bezug nimmt (§ 558a Abs. 2 Nr. 4 BGB), ist nicht allein deshalb formell unwirksam, weil es sich bei den Vergleichswohnungen um öffentlich geförderten, preisgebundenen Wohnraum handelt. So der BGH in seinem heute veröffentlichten Urteil vom 18.12.2019. Quelle: IMR News Mietrecht Link: