Arbeitgeber trägt bei Corona-Schließung kein Arbeitsausfallrisiko

(14.10.2021) Muss der Arbeitgeber seinen Betrieb aufgrund eines staatlich verfügten allgemeinen „Lockdowns“ zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vorübergehend schließen, trägt er nicht das Risiko des Arbeitsausfalls und ist nicht verpflichtet, den Beschäftigten Vergütung unter dem Gesichtspunkt des Annahmeverzugs zu zahlen.

Quelle: IBR News
Link: Arbeitgeber trägt bei Corona-Schließung kein Arbeitsausfallrisiko

Arbeitgeber trägt bei Corona-Schließung kein Arbeitsausfallrisiko

Ähnliche Beiträge

Heizkosten senken im Winter

(15.10.2021) Nicht erst seit dem Start in die Heizsaison steigen europaweit die Preise für Heizöl und Gas. Mit einfachen Tricks können Verbraucher:innen sowohl den Geldbeutel als auch das Klima schonen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg gibt 5 Tipps, um Heizkosten zu sparen, damit die nächste Heizkostenabrechnung nicht zu einer bösen Überraschung wird. Außerdem findet am 21. Oktober

Kein dauerhaftes Nutzungsverbot durch Mehrheitsbeschluss!

(15.10.2021) Gegenstand der heute verkündeten Entscheidung des für das Wohnungseigentumsrecht zuständigen V. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs ist die Frage, ob Wohnungseigentümer die Nutzung des gemeinschaftlichen Eigentums mit einem Mehrheitsbeschluss aus Gründen der Verkehrssicherheit dauerhaft verbieten können, wenn auch das Sondereigentum infolge des Verbots nicht mehr genutzt werden kann. Quelle: IBR News Link: Kein dauerhaftes Nutzungsverbot durch